Was bisher alles geschah...

30Dez2013

In der 7. Klasse ist mal ein Mädchen in unsere Klasse gekommen, die ein Auslandsjahr in Kanada gemacht hat. Da bin ich das erste Mal auf den Geschmack gekommen. Daraufhin bin ich mit einer Freundin zu einer Informationsveranstaltung einer Organisation gefahren. Seitdem träume ich davon, ein Auslandsjahr zu machen. Als dann im April/Mai 2013 die Bewerbung anstand, habe ich zum ersten Mal ernsthaft mit meinen Eltern darüber gesprochen, aber Sie meinten das wäre viel zu teuer und wollten es mir ausreden. Von da an habe ich Preise verglichen, gespart und bin 2x in der Woche Zeitungen austragen gegangen. So haben sie gesehen, dass es mir wirklich ernst ist und haben zugestimmt. Ich kann jedem, deren Eltern auch dagegen sind, egal ob wegen des Geldes, der Angst um euch oder anderen Sachen, nur empfehlen an eurem Traum festzuhalten und ihn nicht einfach aufzugeben. Wie ihr seht, hat es bei mir auch länger gebraucht, meine Eltern zu überzeugen.. Als ich dann ihre Zustimmung hatte bin ich dann mit der gleichen Freundin, mit der ich schon mal zu einer Informationsveranstaltung gefahren bin, zur Jubi in unserer Nähe gefahren. Da hatte ich mich schon auf ein paar wenige Organisationen begrenzt.

Schließlich habe ich mich dann bei ehighschool beworben und wurde auch angenommen. Die Entscheidung für ehighschool entschieden, weil sie einfach nett und wirklich persönlich sind. Da es eine kleinere Organisation ist, gehen auch nicht soviele mit Ihr ins Ausland. Das hat den Vorteil, dass man nicht nur "eine Nummer" ist, sondern sie mich auch richtig kennen. Außerdem ist sie günstiger als andere Orgas, da sie nicht so viel Geld für Werbung und Kataloge ausgeben und die meisten Menschen, die dort arbeiten, freiwillige Mitarbeiter sind.

Ein paar Wochen später stand dann das Vorstellungsgespräch an. Eine Mitarbeiterin, die selbst mal im Ausland war, kam zu mir nach Hause. Das machte die Atmosphäre gleich viel entspannter. Ich habe gehört, dass die meisten Vorstellungsgespräche in einem Büro stattfinden. Da fand ich das so besser. So saßen mein Vater, seine Freundin, die Mitarbeiterin, meine Freundin(sie war natürlich wieder mit dabei:D) und ich zusammen an einem Tisch. Erst hat sie mir ein paar Fragen gestellt und mir, meiner Freundin und meinem Vater alle Fragen beantwortet. Dann hat sie nacher noch von ihren eigenen Erfahrungen im Ausland berichtet. Schließlich sollte ich noch einen kleinen Englischtest machen, der nur zeigen sollte, dass ich etwas Englisch konnte. Es wurden nur ein paar Fragen gestellt wie: "Was sind deine Aufgaben im Haushalt?", "Warst du schon mal in einem englischsprachigem Land?", "Was sind deine Hobbys?" usw. Also alles ganz einfach. Meine Freundin durfte auch mitmachen, weil sie ja auch vorhatte ins Ausland zu gehen. Das war eigentlich so ziemlich alles zu meinem Vorstellungsgespräch.

Eine Woche später bekam ich eine Zusage zusammen mit dem Vertrag, den meine Eltern und ich innerhalb von einer bis zwei Wochen zurückschicken mussten. Das war ja auch kein Problem. 

Dann bekam ich meine USA-Mappe zugeschickt. Dort musste ich viiiiiel ausfüllen. Einmal mussten meine Eltern und ich jeweils einen Brief an die zukünftige Gastfamilie schreiben. Dann mussten zwei meiner Lehrer und mein Arzt eine menge Papierkram ausfüllen. Beim Arzt musste ich dann noch ein paar Impfungen und einen Tuberkulose-Test machen lassen. Als das alles erledigt war, fehlte nur noch der Reisepass. Da es sehr lange braucht, den zu bekommen, habe ich mich entschieden die USA-Mappe abzuschicken und den Reisepass nachzureichen. So sicherte ich mir auch noch den Frühbucherrabatt. :D 

Jetzt habe ich letztens die letzten Papiere, zusammen mit einer Liste der Schulen, die ich besucht habe, noch einer Bescheinuígung mit Impfungen und einer Kopie des Reisepasses abgeschickt. 

So und was kommt jetzt ? Jetzt beginnt das Warten auf eine Gastfamilie... 

Mein Auslandstag

30Dez2013

Ich dachte, weil ihr so ein bisschen über mich erfahren könnt und viele andere Austauschschüler das auch gemacht haben, mache ich jetzt auch mal ein Auslandstag.

1. Wie heiße ich? Maleen   

2. Wie alt bin ich? 14(wenn ich in die USA gehe 15)

3. Wo komme ich her? NRW in Deutschland

4. Wo möchte ich hin? USA 

5. Mit welcher Organisation gehe ich? ehighschool
 
6. Warum ausgerechnet in die USA? Ich möchte mein Englisch verbessern, den amerikanischen School Spirit und den American Way of Life miterleben und viele neue Erfahrungen in den USA machen..
 
7. Wie lange werde ich weg sein? 10 Monate, also ein Schuljahr 
 
8. Wann geht es los? Nächstes Jahr im August
 
9. Habe ich schon eine Hostfamily? Leider noch nicht...

10. Warum möchte ich ein Auslandsjahr machen und was erhoffe ich mir von diesem Jahr?  Ich möchte, wie schon gesagt, neue Erfahrungen sammeln, eine andere Kultur kennenlernen, neue Leute treffen, neue Freunde, eine "zweite Familie" und "zweites Zuhause" finden, selbstständiger und offener werden(nicht dass ich jetzt total schüchtern und unselbstständig bin) und noch vieles mehr. :D
 
11. Wie bin ich auf diese Idee gekommen? Das ist schon länger her. In der 7. Klasse ist mal ein Mädchen in unsere Klasse gekommen, die ein Auslandsjahr in Kanada gemacht hat. Da bin ich das erste Mal auf den Geschmack gekommen. 
 
12. Wie löse ich das Problem mit dem Gepäck? Darüber habe ich mir bis jetzt noch nicht so viele Gedanken gemacht. Ich habe sowieso nicht vor viel Kleidung mitzunehmen, da ich da, wie die meisten anderen Austauschschüler auch, in der ersten Zeit sofort shoppen gehe. Daher denke ich, dass das zu schaffen ist. :)
 
 
Das war jetzt mein Auslands-Tag! :)

Über mich

27Dez2013

Ich bin Maleen und 14 Jahre alt. Nächstes Jahr werde ich 10 Monate als Austauschschülerin in den USA verbringen und dort in einer Gastfamile leben und eine amerikanische High School besuchen. Während meines Aufenthaltes möchte ich über meine Zeit berichten und meine Gedanken, Erlebnisse und Fotos mit euch teilen... Dieser Blog ist hauptsächlich für meine Familie, Freunde und natürlich auch alle anderen, die sich für (m)ein Auslandsjahr interessieren!